Kontakt
Vertrieb Spannelemente
T: +49 5971 798-0
E: sales@ktr.com

Technik Spannelemente
T: +49 5971 798-316
E: info-clampex@ktr.com

287 - 1.796 Nm

CLAMPEX® KTR 225 selbstzentrierender Innenspannsatz

Kombiniert Nabeninnendurchmesser mit verschiedenen Wellendurchmessern

Der CLAMPEX® KTR 225 selbstzentrierender Innenspannsatz ist eine Welle-Nabe-Verbindung und kombiniert denselben Nabeninnendurchmesser mit verschiedenen Wellendurchmessern.

Die integrierten Spannschrauben werden für das Verspannen und je nach Spannsatztyp auch für das Lösen der Spannsätze verwendet.

Eine zusätzliche Zentrierung zwischen Welle und Nabe ist nicht notwendig. Während der Montage wird die axiale Verschiebung der Nabe verhindert.

Eigenschaften
  • Spielfreie Welle-Nabe-Verbindung / Spannelement
  • Gleichzeitiges Übertragen von Drehmoment und Axialkraft
  • Selbstzentrierender Spannsatz
  • Keine zusätzliche Nabenzentrierung erforderlich
  • Keine axiale Nabenverschiebung während der Montage des Spannsatzes
  • Wartungsfrei
  • Einsatztemperatur -20 °C bis +160 °C
Produktanfrage senden

Bei den selbstzentrierenden Innenspannsätzen (Welle-Nabe-Verbindung) erfolgt die Zentrierung der Nabe zur Welle durch den Spannsatz. Dadurch ist keine zusätzliche Nabenzentrierung erforderlich.
CLAMPEX selbstzentrierende Innenspannsätze ermöglichen eine spielfreie und reibschlüssige Verbindung zwischen zylindrischen, ungenuteten Wellen und Nabenbohrungen.

Die keilförmigen Einzelteile der Spannsätze, die mittels Spannschrauben aufeinander verschoben werden, erzeugen Radialkräfte, die für einen Reibschluss an den Kontaktflächen von Welle und Nabenbohrung sorgen.
Dieser Reibschluss ermöglicht die gleichzeitige Übertragung von Drehmoment und Axialkraft. Die integrierten Spannschrauben werden für das Verspannen und je nach Spannsatztyp auch für das Lösen der Spannsätze verwendet.

CLAMPEX Innenspannsätze werden aufgrund ihrer Vorteile unter anderem als Alternative zur Passfederverbindung bevorzugt.

  • Spielfreie Welle-Nabe-Verbindung / innenspannsätze
  • Gleichzeitiges Übertragen von Drehmoment und Axialkraft
  • Ideal für Anwendungen mit Wechselbelastungen
  • Dauerhaft zerstörungsfreie Verbindung.; kein Abscheren von Nuten, Passstiften, Bolzen, etc.
  • Vereinfachte Fertigungsabläufe von Welle und Nabe
  • Uneingeschränkte Ausrichtung der Nabe auf der Welle
  • Hohe Leistungsdichte
  • Materialeinsparungen durch kleinere Wellen- und Nabenabmessungen
  • Einfache Montage und Demontage mit Standardwerkzeugen
  • Überlastschutz der Maschinenelemente mittels Durchrutschen (wiederholtes Durchrutschen sollte vermieden werden)
  • Unempfindlich gegenüber Schmutz
  • Einfache Berechnung der Spannverbindung
  • Korrosionsgeschützte Ausführungen auf Anfrage

Die im Katalog angegebenen Übertragungswerte sind rechnerisch ermittelte Kennwerte.

Aufgrund von Versuchen sowie der physikalisch bedingten Reibwertstreuung sind geringe Abweichungen bei den Übertragungswerten möglich.

Weitere Produkte aus dem Bereich "Selbstzentrierende Innenspannsätze"