KTR Systems GmbH | Carl-Zeiss-Straße 25 | 48432 Rheine | T +49-5971798-0 | F +49-5971798-698

Zentrale Aufgabe: Drehschwingungen vermeiden

Gensets übernehmen eine wichtige Funktion als Notstromaggregate in Infrastruktureinrichtungen wie Krankenhäusern und Rechenzentren. In Regionen ohne Stromnetz hingegen stellen Gensets oft die einzige Technologie der Stromerzeugung dar.

Aus Sicht des Konstrukteurs dieser Anlagen ist die Kopplung von Verbrennungsmotor und Generator eine entscheidende und nicht ganz leicht zu lösende Aufgabe. Die unvermeidlichen Drehmomentstöße des Motors führen zu Drehschwingungen, die so weit ausgeglichen werden müssen, dass eine hohe Laufruhe des Generators gewährleistet ist.

Für diese Aufgabe benötigt man hochelastische Wellenkupplungen, die imstande sind, kritische Resonanzen zu unterbinden bzw. zu verlagern. Voraussetzung dafür ist eine exakte individuelle Auslegung der Kupplung.

Wir haben umfangreiche Erfahrungen in der Entwicklung und Auslegung von hochelastischen Flanschkupplungen für drehschwingungsanfällige Antriebssysteme.

Unsere Ingenieure der Geschäftseinheit „Engineered Business“ arbeiten hier eng mit den Entwicklern der Energieerzeugungsanlagen zusammen. Basis der Kupplungsauslegung ist eine Drehschwingungsanalyse. Das Schwingungsverhalten wird u.a. über die Elastomerhärte angepasst, für Versuche mit Prototypen steht unser Prüffeld zur Verfügung.

Unser Produktportfolio für Gensets

Anwendungsbeispiel

+
+