KTR Systems GmbH | Carl-Zeiss-Straße 25 | 48432 Rheine | T +49-5971798-0 | F +49-5971798-698

ROTEX® GS P nach DIN 69002

ROTEX<sup>®</sup> GS P nach DIN 69002
  • hohe Drehzahlen
  • spielfrei
  • schwingungsdämpfend
  • axial steckbar
  • Wellenabstand beachten
  • Ausgleich axial
  • Ausgleich winkelig
  • Ausgleich radial
  • 90 Grad max. Einsatztemperatur
  • wartungsfrei
  • Atex
  • drehelastisch

Produktmerkmale

  • Hochpräzise Klauenkupplung mit integriertem Spannsystem aus Stahl

  • Entwickelt für Kurzbohrspindeln an Mehrspindelbohrköpfen nach DIN 69002

  • Einfache Montage durch innen liegende Spannschrauben

  • Einsatz an Hauptspindelantrieben mit hohen Drehzahlen, Umfangsgeschwindigkeiten > 50m/s

  • Hohe Reibschlussmomente

Kontakt

Vertrieb Servokupplungen
T +49 (5971) 798-0
F +49 (5971) 798-698
Technik ROTEX® GS
T +49 (5971) 798-0
E info-rotex-gs@ktr.com

Aufgrund ihrer hochpräzisen Fertigung ist sie für sehr hohe Drehzahlen geeignet (Umfangsgeschwindigkeiten von 80 m/s und höher). Sie wurde speziell für den Einsatz in Kurzspindeln nach DIN 69002 entwickelt, eignet sich aber auch für andere hochtourige Antriebe wie z. B. Prüfstände.

ROTEX® GS P nach DIN 69002
Technische Daten anzeigen

Spielfreiheit

Die Spielfreiheit der ROTEX® GS beruht, neben in der Klauengeometrie der Kupplungsnaben, zum größten Teil in der Geometrie der ROTEX® GS-Zahnkränze.  Diese sind so ausgeführt, dass Sie mit den konvexen Zähnen des Zahnkranzes unter Vorspannung in den konkaven Klauen der Kupplungsnabe anliegen. Gepaart mit der geraden Verzahnung ergibt sich eine geringe Flächenpressung und eine erhöhte Steifigkeit des Kupplungssystems.

Zahnkränze

Die elastischen Zahnkränze für die Baureihe GS können in fünf verschiedenen Shore-Härten geliefert werden. Durch die unterschiedlichen Shore-Härten ist es möglich, die ROTEX® GS hinsichtlich der Drehsteifigkeit und des Schwingungsverhaltens den individuellen Bedingungen eines Einsatzfalles auf einfache Art anzupassen.

Die elastischen Zähne des Zahnkranzes, die Verlagerungen aufnehmen, werden im Innendurchmesser über einen Steg radial abgestützt. Hierdurch wird bei starken Beschleunigungen oder hohen Drehzahlen eine zu große Verformung nach innen oder nach außen verhindert.

Die zulässige Umgebungstemperatur der Kupplung ist von der Shore-Härte des Zahnkranzes abhängig.

Ex-Schutz Einsatz

Diese Bauart ist nach der EU-Richtlinie 2014/34/EU als Geräte der Kategorie 2G/2D beurteilt und bestätigt und somit für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen der Zonen G1, G2, D21 und D22 geeignet.

Bei Einsatz von Spannringnaben (Klemmnaben ohne Nut sind nur für Kat. 3 zulässig) in explosionsgefährdeten Bereichen ist die Kupplung so auszulegen, dass vom Anlagenspitzendrehmoment einschliesslich aller Betriebsparamter zum Reibschluss- bzw. und Nenndrehmoment der Kupplung eine Sicherheit von mindestens s=2 vorliegt.

Bitte lesen Sie hierzu auch die Hinweise in der jeweiligen Baumusterprüfbescheinigung und der Betriebs- und Montageanleitung!

 

 

352
Share
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
KTR360°