KTR Systems GmbH | Carl-Zeiss-Straße 25 | 48432 Rheine | T +49-5971798-0 | F +49-5971798-698
ROTEX® GS spielfreie Servokupplungen

ROTEX® GS spielfreie Servokupplungen

Produktmerkmale

  • Spielfreie, schwingungsdämpfende Klauenkuppplung
  • Axial steckbar
  • Wartungsfrei
  • Elektrisch isolierend
  • Durchschlagsicher
  • Drehmomente von 0,2 bis 5.850 Nm
  • Umgebungstemperaturen von -50° C bis +150° C möglich (zahnkranzabhängig)
  • Kupplungen für die Werkzeugmaschinen, Automatisierungstechnik, Antriebstechnik, Medizintechnik, Verpackungstechnik

Kontakt

Vertrieb Servokupplungen
T +49 (5971) 798-0
F +49 (5971) 798-698
Technik ROTEX® GS
T +49 (5971) 798-0
E info-rotex-gs@ktr.com

Bei der ROTEX® GS handelt es sich um eine dreiteilige, unter Vorspannung spielfreie Kupplung. Die verschiedenen Nabenausführungen und unterschiedlichen Shorehärten ergeben für jeden Anwendungsfall in der Automatisierungstechnik die optimale Kupplung. Sie findet überall dort Ihren Einsatz, wo Antriebe exakt positionieren müssen, denn trotz ihrer schwingungsdämpfenden Eigenschaften ist sie so drehsteif, dass selbst bei hochdynamischen Servoantrieben keine Abstriche an die Genauigkeit gemacht werden müssen. Die ROTEX® GS arbeitet mit dem Baukastensystem; sie ist in einer hohen Varianz an unterschiedlichen Nabenausführungen verfügbar, welche innerhalb einer Kupplungsgröße kombiniert werden können.

Spielfreiheit

Die Spielfreiheit der ROTEX® GS beruht, neben in der Klauengeometrie der Kupplungsnaben, zum größten Teil in der Geometrie der ROTEX® GS-Zahnkränze.  Diese sind so ausgeführt, dass Sie mit den konvexen Zähnen des Zahnkranzes unter Vorspannung in den konkaven Klauen der Kupplungsnabe anliegen. Gepaart mit der geraden Verzahnung ergibt sich eine geringe Flächenpressung und eine erhöhte Steifigkeit des Kupplungssystems.

Zahnkränze

Die elastischen Zahnkränze für die Baureihe GS können in fünf verschiedenen Shore-Härten geliefert werden. Durch die unterschiedlichen Shore-Härten ist es möglich, die ROTEX® GS hinsichtlich der Drehsteifigkeit und des Schwingungsverhaltens den individuellen Bedingungen eines Einsatzfalles auf einfache Art anzupassen.

Die elastischen Zähne des Zahnkranzes, die Verlagerungen aufnehmen, werden im Innendurchmesser über einen Steg radial abgestützt. Hierdurch wird bei starken Beschleunigungen oder hohen Drehzahlen eine zu große Verformung nach innen oder nach außen verhindert.

Die zulässige Umgebungstemperatur der Kupplung ist von der Shore-Härte des Zahnkranzes abhängig.                                                                                                                                                                                          

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
KTR-360 reporterKTR-360 YEARBOOKS