Neu: Hochleistungszahnkranz für Servokupplung

Wir haben einen neuen Zahnkranz im Programm, der das Leistungsniveau der spielfreien Servokupplung ROTEX GS hinsichtlich Temperaturbeständigkeit und Druckfestigkeit entscheidend steigert. Bei dem Werkstoff handelt es sich um ein neu entwickeltes Thermoplastisches Polyurethan (TPU) mit dem Härtegrad „52 Shore D“ und einer Temperaturbeständigkeit bis 120° C. Haupteinsatzgebiete sind die Servohydraulik und Prüfstandstechnik.

Der neue Hochleistungs-TPU zeichnet sich besonders durch seine extreme Druckfestigkeit bei Dauertemperaturen bis 120° C aus. Dazu kommen ein exzellentes dynamisches Verhalten und ein ausgezeichnetes Verschleißverhalten sowie eine reduzierte Hysterese bei wechselnder Belastung und damit niedrige Werte für Energiedissipation und Selbsterwärmung.

Extreme Druckfestigkeit bei erhöhter Temperatur

Der Zahnkranz wurde in verschiedenen Größen in unserem F&E-Zentrum in Rheine in Dauerversuchen bis 120° C und bei Nennmoment ohne Drehmomentreduzierung durch den Temperaturfaktor erprobt. Johannes Deister, Produktmanager bei KTR: „Der Temperaturfaktor ist bei dem neuen Werkstoff um bis zu 60% niedriger als bei den Standard-Polyurethanen, was einen entscheidenden Einfluss auf die Auslegung der Kupplung hat. Damit ergeben sich völlig neue Bedingungen bei deren Größendimensionierung.“

Zum Einsatz kommt der neue Zahnkranz „52 ShD-GS“ in den spielfreien Servokupplungen der Baureihe ROTEX GS, zunächst in den Baugrößen 24 bis 42. Anwendungsgebiete sind überall dort, wo hohe Temperaturen auftreten, wie zum Beispiel in der Servohydraulik und der Prüfstandstechnik.

Kontakt
T: 05971 798-0